Förderverein

Verein zur Rettung und Erhaltung der Neuenburg e.V.

SOS - Rettet die Neuenburg

Das riefen engagierte Freyburger in der bewegten Zeit des Herbstes 1989. Zwanzig Jahre lang war der einstige Stolz des Winzerstädtchens Freyburg geschlossen und dem langsamen und sicheren Verfall preisgegeben. Das sollte sich ändern. Eine Bürgerinitiative wurde gegründet. 1990 entstand daraus der Verein zur Rettung und Erhaltung der Neuenburg e.V.

Die Neuenburg wurde gerettet

Große Teile der geschichtsträchtigen Anlage wurden seit 1990 saniert und für Gäste zugänglich gemacht. Das war nur möglich dank der Hilfe und Unterstützung staatlicher und privater Förderer, vieler Freunde und nicht zuletzt der Mitglieder des Fördervereins. Ein Ausflug zur Neuenburg lohnt sich nun wieder. Für Groß und Klein gibt es unterschiedliche Angebote: historische Räume (auch zur Vermietung), Dauer- und Sonderausstellungen, ein Weinmuseum mit Weinschänke, eine Kinderkemenate, Ferienwohnungen mit herrlicher Aussicht in das Unstruttal und vieles mehr.

Der Verein und das Museum

Das Baudenkmal Schloss Neuenburg, zunächst im Besitz der Stadt Freyburg, wurde 1997 von der Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt übernommen. Die Stiftung setzt sich seit dieser Zeit für die Sanierung und den Erhalt der Bausubstanz ein. Die ersten Räume des Museums wurden nach zwanzigjähriger Schließung 1990 eröffnet. Jahr für Jahr kamen neue Ausstellungsbereiche hinzu. Von 1998 bis Ende 2004 hatte der Verein die Trägerschaft über das Museum inne. In dieser Zeit wurden u. a. das Weinmuseum und die Ausstellung „Burg und Herrschaft“ eröffnet. Ab 2005 übernahm die Stiftung auch das Museum. Baudenkmal und Museum sind nun in einer Hand.

Machen auch Sie mit!

Der Verein zur Rettung und Erhaltung der Neuenburg e. V. pflegt ein aktives Vereinsleben. Monatlich finden sich Mitglieder und Freunde auf der Neuenburg zu den informativen, aber auch geselligen „Remisentreffs“ im Museumscafé mit Vorträgen zu unterschiedlichen Themen zusammen und unternehmen jährlich eine Burgen- und Schlösserfahrt. Der Verein unterstützt das Museum unter anderem bei der Durchführung Profil bestimmender Veranstaltungen wie „montalbâne - Die Internationalen Tage der mittelalterlichen Musik“ und dem Elisabeth-Gedenktag. Machen auch Sie mit.

Helfen Sie mit jeder noch so kleinen Unterstützung

  • Spendenkonto: Sparkasse Burgenlandkreis
  • IBAN: DE15 8005 3000 3040 0135 20
  • BIC-/SWIFT-Code: NOLADE21BLK

(Sie erhalten selbstverständlich eine steuerlich abzugsfähige Spendenbescheinigung.)

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf

Wenn Sie unverbindlich Informationsmaterial zugesandt haben möchten, sich für eine Vereinsmitgliedschaft interessieren, mit einer Spende oder anderweitig das Museum unterstützen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf:

e-Mail an Förderverein